Back to the 80s

The80er schicken das Publikum auf eine musikalische Zeitreise „zurück in die Zukunft“, und lassen bei ihren Shows eine Zeit geprägt von schrillen Outfits, sprechenden Autos und aberwitzigen Frisuren wieder aufleben. Für die einen ist es einfach schon „verdamp lang(e) her“, für die anderen war es schlicht die Zeit ihres Lebens, „what a feeling“! Dieses unbeschreibliche Gefühl bringt die Nordwestschweizer Formation zurück auf die Bühne, und dies absolut authentisch, vielfältig, stilecht und natürlich alles live, wobei keines der stilprägenden Genres der 80er Jahre von Pop über Rock bis hin zur Neuen Deutschen Welle ausgelassen wird.

Mit The80er initiierte Bassist Massimo Colella alias „Max Cole“ eine Formation, welche sich auf die Musik aus seinen Jugendjahren zurückbesinnt. Als Jugendlicher hat auch Beat Ruesch, der Mann an den Lead Vocals, die 80er Jahre in bester David Coverdale Manier hautnah miterlebt und beweist nun seine stimmliche und sprachliche Vielseitigkeit, welche von Billy Idol über die Münchner Freiheit  bis hin zu Falco’s Kommissar reicht. Daneben erweitert irgendwie, irgendwo und irgendwann Nadia Hochuli die stimmliche Front und erwärmt mit ihrer samtigen Stimme die Herzen der Zuhörerschaft. Für die nötige „VielSAITIGkeit“ sorgt Daniele Piselli an der Gitarre und trumpft dabei zeitweise als Rebell auf, bevor er sich gleich im Anschluss wieder als royaler Soundakrobat beweist. Das nötige Groove Fundament liefert in bester Shuffle à la Rosanna-Spiellaune Andreas Jörin an den Drums und sorgt dafür, dass die 80er nicht mal im Ansatz in Vergessenheit geraten, bevor Patric Diriwächter mit seinen herumtanzenden Fingern an den Tasten zum Sprung ansetzt und den finalen Countdown einläutet.

Auszug Songlist

Verdamp lang her       Kids in America     Material Girl     Rosanna     Runaway     Kommissar     Time of my life     Rebel Yell     Love is a battlefield     Tausend mal berührt     Holiday     Ohne dich schlaf' ich heut Nacht nicht ein     Sonne in der Nacht     Self Control
Irgendwie, irgendwo, irgendwann,      Time after time     Dein ist mein ganzes Herz